Dr. Markus Lenenbach
Dr. habil. Markus Lenenbach, LL.M.
Rechtsanwalt
Privatdozent Universität Freiburg i. Br.


VERÖFFENTLICHUNGEN

I. Monographien

  • Die Behandlung von Unvereinbarkeiten zwischen rechtskräftigen Zivilurteilen nach deutschem und europäischem Zivilprozeßrecht, Dunker & Humblot, Schriften zum Prozessrecht Bd. 130, 220 Seiten, 1997
  • Kapitalmarkt- und Börsenrecht, Praxislehrbuch Wirtschaftsrecht, 1. Aufl., 656 Seiten, Köln, RWS-Verlag, 2002
  • Kapitalmarktrecht und kapitalmarktrelevantes Gesellschaftsrecht, 2. Aufl., Köln, RWS-Verlag, 1602, 2010
  • Nichteingetragene Gesellschaften - Zugleich ein Beitrag zu einer Einheitstheorie der rechtsfähigen Personenvereinigung (Habilitationsschrift), demnächst bei MohrSiebeck, Tübingen, ca. 570 Seiten
  • Handbuch Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht, Verlag LexisNexis, 2010

II. Aufsätze in Zeitschriften und Sammelwerken

  • Gerichtsstand des Sachzusammenhanges nach Art. 21 EuGVÜ? - Zum Urteil des EuGH vom 06.12.1994 - Rs. C-406/92, EWS 1995, 361 - 367
  • Die Auswirkungen des EGV - Grundfreiheiten und Diskriminierungsverbote - auf die nationalen Zivilprozeßrechte nach der Rechtsprechung des EuGH als Beispiel für ein oberstes Gericht als Ersatzgesetzgeber bei fehlender legislativer Tätigkeit, in: Europäische Integration - Schon eine „Union des Rechts“? - Zwischen Erfolgsbilanz und Balanceverlust (Herausgeber: Hans Martin Schleyer-Stiftung) 1996, 128 - 129
  • „Jahrhundertentscheidung“ zum amerikanischen Insiderrecht. - Supreme Court entscheidet U.S. v. O’Hagan, RWS 1998, 115 - 122 (gemeinsam mit Frank Lohrmann)
  • Antisuit injunctions in England, Germany and the United States: Their treatment under European Civil Procedure and the Hague Convention, 20 Loyola of Los Angeles International & Comparative Law Journal, 257-323 (1998)
  • Konsequenzen aus der Richtlinienwidrigkeit des § 335 HGB, DZWiR 1998, 265-271
  • Reformen des U.S.-amerikanischen Kapitalanlagerechts: Abwehr mißbräuchlicher Schadensersatzklagen und ein „safe harbor“ für Unternehmensprognosen, WM 1999, 1393-1402
  • Anspruch und Klagerecht als individuelle und kollektive Instrumente des Umweltschutzes, in: Umweltschutz und Recht in Deutschland und Japan, Symposium der rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Städtischen Universität Osaka, Freiburger Rechts- und Staatswissenschaftliche Abhandlungen Band 65, 2000, 129-176
  • Aktienanleihen: Ihre Behandlung im Zivil-, Börsenterminrecht und nach dem AGBG, NZG 2001, 481-493
  • Aktienanleihen erfordern sorgfältige Aufklärung, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11. Juli 2001, S. 23 (Recht und Steuern im Überblick)
  • Ehrentitel im Genossenschaftsrecht, Zeitschrift für das Gesamte Genossenschaftswesen 52 (2002), 24-35
  • Pflichten der Banken und Broker beim Online-Wertpapierhandel, in: Leipold (Hrsg.), Rechtsfragen des Internet und der Informationsgesellschaft aus deutscher und japanischer Sicht, Symposium der rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Städtischen Universität Osaka, Freiburger Rechts- und Staatswissenschaftliche Abhandlungen Band 68, 2002, 189 - 206
  • Scalping: Insiderdelikt oder Kursmanipulation - Zugleich Besprechung von LG Stuttgart 6 KLs 150 Js 77452/00, ZIP 2003, 243-247
  • One-Digits-damages: U. S. Supreme Court präzisiert und verschärft verfassungsrechtliche Schranken von punitive damages, WM 2003, 2398 - 2408
  • Verbraucherschutzrechtliche Rückabwicklung eines kreditfinanzierten, fehlerhaften Beitritts zu einer Publikumspersonengesellschaft, WM 2004, 501 - 511
  • Kommentierung des Übernahmerechts (§ 53) , in: Derleder/Knops/Bamberger (Hrsg.), Handbuch zum Deutschen und Europäischen Bankrecht, 2. Aufl., 2009, S. 1585-1615
  • Finanzinstrumente (§ 34), in: Handbuch Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht, Verlag LexisNexis, 2010
  • Das Effektengeschäft (§ 35), in: Handbuch Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht, Verlag LexisNexis, 2010
  • Das Depotgeschäft (§ 36), in: Handbuch Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht, Verlag LexisNexis, 2010
  • Die Pflichten der Bank nach Vertragsrecht und den §§ 31 ff WpHG (§ 39), in: Handbuch Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht, Verlag LexisNexis, 2010
  • Wertpapierhandelsrecht (§ 42), in: Handbuch Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht, Verlag LexisNexis, 2010
  • Die verdeckte Repräsentation der BGB-Gesellschaft bei einer Klage aller Gesellschafter nach § 736 ZPO, WM 2011, 385 - 390

III. Entscheidungsanmerkungen

  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 14. 7. 1995, [veröffentlicht in ZZP 109 (1996), 395], ZZP 109 (1996), 399-406 (Widerspruch zwischen Urteilsgründen eines Zivilurteils und einem präjudiziellen verwaltungsgerichtlichen Urteil)
  • Guter Glaube des Grundbuchamtes als ungeschriebene Voraussetzung des Gutglaubenserwerbs?, Anmerkung zum Beschluß des OLG Karlsruhe vom 2. 9. 1997 - 1 Wx 60/97 (veröffentlicht in NJW-RR 1998, 445), NJW 1999, 923-925 (Zulässigkeit der Ablehnung eines Antrags auf Grundbucheintragung bei Kenntniserlangung des Grundbuchamtes von Unrichtigkeit nach Antragstellung)
  • Anmerkung zu LG Frankfurt/M., Urt. v. 20. 12. 2002 - 2-21 O 15/02 (Creativ-Fonds II), EWiR 2003, 381 (Erforderliche Prospektangaben nach KAGG)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 06. 11. 2003 - 1 StR 24/03 (Fall Opel), EWiR 2004, 307-308 (Scalping als Marktpreis- und Kursmanipulation)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 16. 02. 2004 - II ZR 316/02 (Mobilcom), EWiR 2004, S. 413-414 (Unzulässigkeit von Aktienoptionsprogrammen zugunsten des Aufsichtsrates)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 15. 12. 2003 - II ZR 244/01, WuB 2004 I. G 8. Prospekthaftung 2.04, S. 403-404 (Aktualisierungspflicht für Prospekt, Windkraftfonds)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 12. 02. 2004 - III ZR 359/02, WuB 2004 I G 8. Prospekthaftung 3.04, S. 405-408 (Innenprovision bei Immobilienfonds)
  • Anmerkung zu OLG Dresden, Urt. v. 21. 11. 2003 - 8 U 933/02, WuB 2004 I L 1. § 1 KWG 2.04, S. 497 - 500 (Kündigung Beitritt zu atypischer stiller Gesellschaft)
  • Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urt. v. 04. 02. 2004 - 3 Ws 195/03, BKR 2004, 376 - 377 (Insiderpapiere und Insidergeschäfte iSv. §§ 12, 14 WpHG)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 26. 04. 2004 II ZR 154/02 + BGH, Urt. v. 26. 04. 2004 (Gelatine) II ZR 155/02, WuB 2004 II A. § 119 AktG 1.04, S. 583-588 (ungeschriebene Zuständigkeiten der Hauptversammlung
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 19. 07. 2004, II ZR 402/02 (Infomatec II), EWiR 2004, 961-962 (Haftung Vorstand für fehlerhafte Ad-hoc-Mitteilung)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 19. 07. 2004, II ZR 354/02, WuB 2004 II H. § 230 HGB 3.04, S. 943-944 (Stille Gesellschaft und Grundsätze der fehlerhaften Gesellschaft)
  • Anmerkung zu VG Frankfurt a. M., Urt. v. 14. 05. 2004 - 9 E 1636/03(02), EWiR 2005, S. 235-236 (§ 15 a WpHG Namensangabe bei DirectorśDealings)
  • Anmerkung zu OLG München, Urt. v. 06. 10. 2004 - 7 U 3009/04, EWIR 2005, 553-554 (§ 37a WpHG Verjährung von Vertragsansprüchen wg. fehlerhafter Aufklärung)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 21. 03. 2005 - II ZR 149/03, BGH, Urt. v. 21. 03. 2005 - II ZR 124/03, BGH, Urt. v. 21. 03. 2005 - II ZR 140/03, WuB 2005, II H. § 230 HGB 2.05, S. 515-520 (Stille Gesellschaft, Grundsätze der fehlerhaften Gesellschaft, Schadensersatz gegen Geschäftsinhaber)
  • Anmerkung zu BGH, Urt. v. 28. 06. 2005 - XI ZR 363/04, WuB 2005, IV C. § 1 AGBG 2.05, S. 781-782 (Anwendbarkeit des AGBG/§§ 305 ff. BGB auf Anleihebedingungen)
  • Anmerkung zu BVerfG, Beschluss v. 25. 07. 2005 - 1 BvR 2419, 2420/03, WuB 2006, VII A. § 543 ZPO 1.06, S. 103 - 104 (§ 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 ZPO Verfassungsrechtliche Anforderungen an Revisionszulassung in Zivilverfahren)
  • Anmerkung zu OLG Schleswig, Beschluss v. 18. 08. 2005 - 5 W 22/05, WuB 2006, VII A. § 66 ZPO 1.06, S. 253 - 254 (§ 66 ZPO, § 317 Abs. 1, § 309 Abs. 4 AktG: Kein rechtliches Interesse iSv. § 66 ZPO der Mitaktionäre an Klage eines Aktionärs gg. herrschendes Unternehmen)
  • Anmerkung zu BVerfG, Beschluss vom 01.03.2006 - 1 BvR 2662/05, WuB 2006, VII A. § 522 ZPO 1.06, S. 611 - 612 (§ 522 Abs. 2 ZPO: Verfahrensgrundrecht auf effektiven Rechtsschutz und Entscheidung über die Zurückweisung der Berufung)
  • BGH, Urt. v. 24.04.2006 - II ZR 30/05, WuB 2006, I G 6, § 20 AktG, § 28 WpHG, § 59 WpÜG 1.06, S. 713 + 717 + 727 (Verlust von Rechten aus Aktien bei Verletzung der Mitteilungspflichten nach § 20 Abs. 1 AktG; stimmrechtsloser HV-Beschluss)
  • BGH, Urt. v. 18.09.2006 - II ZR 137/05, WuB 2007, I G 10, § 30 WpÜG 1.07, S. 71 - 72 (acting in concert; Grenzen der Zurechnung von Stimmrechten) BGH, Urt. v. 22.03.2007 - III ZR 218/06, WuB 2007, I G 1. Anlageberatung 4.07, S. 503-504 (Auskunftspflichten Anlagevermittler über Vertriebs- und Vermittlungsprovision)
  • BGH, Beschl. v. 18.06.2007 S II ZB 23/06, WuB 2007, VII A. § 101 ZPO 1.07, S. 823-824 (Kostenentscheidung bei streitgenössischer Nebenintervention; Anfechtungsklage)
  • EuGH, Urt. v. 10.05.2007 - Rs. C-391/04, WuB 2008, I G 10. Art. 1 RL 89/592/EWG 1.08, S. 107-108 (Face-to-face-Geschäfte verstoßen nicht gegen Insiderhandelsverbot)
  • KG, Urt. v. 05.09.2007 - 24 U 4/07, WuB 2008, I G 8. Prospekthaftung 1.08, S. 181-182 (Prospekthaftung und Haftung aus c.i.c. bei der GmbH & Co. KG (Immobilienfonds)
  • OLG München, Beschl. v. 14.09.2007 - 31 AR 211/07, WuB 2008 II C. § 47 GmbHG 1.08, S. 353-354 (§ 47 GmbHG: § 246 Abs. 3 S. 2 AktG analog bei Beschlussanfechtungsklage einer GmbH; nicht bindende Abgabe der Zivilkammer von Amts wegen an ausschließlich zuständige KfH)
  • BGH, Urt. v. 06.03.2008 III ZR 298/05, WuB 2008, I G 8. Prospekthaftung 3.08, S. 497-500 (Prospekthaftung bei Filmfonds; Anlageberatung eines Leiters des Kreditmanagements)
  • BVerwG, Urt. v. 27.02.2008 - 6 C 11.07 u. 12.07, WuB 2008 I L 1. § 1 KWG 1.08 (Finanzkommissionsgeschäft i.S.v. § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 KWG bei Ausgabe von Indexzertifikaten und Investition der Anlegergelder auf eigene Rechnung und im eigenen Namen)
  • BGH, Urt. v. 20.01.2009- XI ZR 510/08, WuB I G 7. Börsen- und Kapitalmarktrecht 1.09, S. 375-378 (Aufklärungspflicht über Kick-Backs auch für Vertrieb von geschlossenen Fonds)
  • OLG Stuttgart, Urt. v. 05.05.2009-20 W 13/08, WuB 2010, Juni (Abfindung beim übernahmerechtlichen Squeeze-Out: fehlende Überprüfbarkeit im Spruchverfahren und keine Berechnung der Angemessenheit nach fundamentalanalytischen Methoden)

IV. Rezensionen

  • Besprechung von Schulte-Beckhausen, Rügelose Einlassung im Sinne von Art. 18 EuGVÜ, Dissertation 1995, RabelsZ 1998, 162-172
  • Besprechung von Dohm, Die Einrede ausländischer Rechtshängigkeit im deutschen internationalen Zivilprozeßrecht, Dissertation 1998, ZZP 111 (1998), 111-116
  • Besprechung von Roth, Die FGG-Klausur, 2. Aufl., 2000, ZZP 115 (2002), 527-528
  • Besprechung von Winkler, Der Vorbescheid in der Freiwilligen Gerichtsbarkeit, 2002, ZZP 118 (2005), 120 - 127

V. Didaktisch orientierte Literatur

  • “Die grüne Lola“, Übungsklausur im Zivilrecht für Fortgeschrittene, JurA 1997, 653-659

VI. Sonstiges

  • Übersetzung des Berichts von Adrian A. S. Zuckermann aus dem Englischen in: BMJ (Hrsg.),Vereinfachung und Beschleunigung des Rechtsschutzes durch summarische Verfahren, 1998, 61-149 (gemeinsam mit Jakob Reinhard)
  • Tagungsbericht über den Bankrechtstag 2008 der Bankrechtlichen Vereinigung vom 20. Juni 2008 in Mainz, ZBB 2008, 267-276

VII. Herausgeberschaften

  • Karahan/Albrecht/Lenenbach, Handbuch Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht, Verlag LexisNexis, 1. Aufl., 2010